• Yasmin

Welche Supplements wirklich notwendig sind



Endlich Durchblick durch den Dschungel


Wenn es um das Thema Ernährung geht, hat jeder eine Meinung. Genauso ist es auch bei Nahrungsergänzungsmitteln. Jeder schwört auf etwas anderes und es gibt immer wieder Gerüchte über DAS neueste Wundermittel, das scheinbar gegen alles wirkt und uns sofort zu strahlender Gesundheit verhilft.


ABER, die Basis von Gesundheit sollte immer noch eine gesunde ausgewogene Ernährung sein. Und kein Nahrungsergänzungsmittel der Welt sollte und könnte die gesundheitsförderlichen Vorteile einer gesunden Ernährung überwiegen. Allerdings sind unsere Böden durch Ausbeutung der Ackerflächen und die Massentierhaltung heute nicht mehr so fruchtbar wie früher. Auch der konventionelle Anbau von Obst, Gemüse und Getreideprodukten sorgt für eine geringere Nährstoffdichte. Gut ausgewählte hochwertige Supplements können da hilfreich sein und eine ausgewogene pflanzenbetonte Ernährung durch gezielte Nährstoffe ergänzen.


Bevor wir loslegen ist es ganz wichtig zu sagen, dass Ernährung ein so komplexes Thema und jeder Körper anders ist. Nahrungsergänzungsmittel sind ein sensibles Thema, bei dem viele Dinge falsch gemacht werden können. Ich habe stundenlang recherchiert und jedes dieser Nahrungsergänzungsmittel mit Bedacht ausgewählt. Dennoch hat jeder Körper andere Bedürfnisse. Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du ein Blutbild beim Arzt deines Vertrauens machen lassen und so dein individuelles Paket an Nahrungsergänzungsmitteln zusammenstellen.


Vitamin B12


Über eine pflanzenbetonte, ja sogar über eine gut geplante vegane Ernährung können laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und anderen Fachgesellschaften alle Nährstoffe in ausreichender Form zugeführt werden - mit einer Ausnahme: Vitamin B12.


Bei Vitamin B12 handelt es sich um den einzigen tatsächlich kritischen Nährstoff, der über eine pflanzliche Ernährung nicht ausreichend zugeführt werden kann. B-Vitamine werden typischerweise von Pflanzen gebildet. Vitamin B12 allerdings wird von Bakterien produziert und kommt daher in Pflanzen so gut wie nie vor, spielt aber für den Menschen eine entscheidende Rolle.


Und zwar ist Vitamin B12 unter anderem an der Synthese unserer DNA beteiligt und übernimmt Schlüsselfunktionen in unserem Energie- und Fettstoffwechsel, sowie bei der Synthese von Hormonen und Neurotransmittern. 


Vorkommen: In geringen Mengen in Sauerkraut und anderen von Milchsäurebakterien fermentierten Produkten enthalten


Empfehlung: Alle Menschen, die sich einer sehr pflanzenbetonten Kost verschreiben, sollten Vitamin B12 supplementieren. Dies kann entweder vom Arzt in Form von Spritzen übernommen werden, oder täglich durch Nahrungsergänzungsmittel. Idealerweise eignet sich dazu ein flüssiges Nahrungsergänzungsmittel, da Vitamin B12 über die Mundschleimhäute am besten aufgenommen wird. Wir verwenden dafür liebend gerne das Supplement von Nature Love*. Da es sich um ein wasserlösliches Vitamin handelt, ist eine Überdosierung in Form einer Hypervitaminose nicht möglich. Überschüssiges Vitamin B12 wird einfach über den Urin ausgeschieden. Das sorgt höchstens für einen teuren Urin!


→ mind. 250mcg (Mikrogramm) bis 1000mcg täglich 


Vitamin D3+K2


Vitamin D genießt unter den Vitaminen eine Sonderposition, weil es streng genommen kein Vitamin ist. Per Definition sind Vitamine nämlich essentielle Stoffe, die der Körper nicht selbst herstellen kann und die daher über die Nahrung zugeführt werden müssen. Vitamin D allerdings kann unser Körper bei ausreichend Sonneneinstrahlung (UVB-Strahlen) selbst synthetisieren und zählt damit zu den Hormonen.


Die Hauptfunktion von Vitamin D ist es, Calcium in die Knochen zu schleusen und ist daher unentbehrlich für die Knochengesundheit. Grundsätzlich sind allerdings praktisch alle unsere Organe mit Vitamin-D-Rezeptoren überzogen, sodass die Wirkung von Vitamin D noch nicht vollständig erforscht ist. Eine neueste Erkenntnis bringt allerdings Vitamin D in den Zusammenhang bei unzureichender Zufuhr (wie im Winter bei schwacher Sonnenein-strahlung) mit einem erhöhten Infektionsrisiko in Verbindung zu stehen. Das erklärt die Grippewellen im Winter!


Vorkommen: Eigensynthese durch Sonneneinstrahlung, fettiger Fisch (Lachs, Hering, Makrele), Avocado, Pilze


Empfehlung: In Deutschland leidet fast jeder Mensch an einer Unterversorgung mit Vitamin D, da die Sonneneinstrahlung selbst im Sommer kaum ausreicht, um uns ausreichend mit Vitamin D zu versorgen und unsere Speicher aufzufüllen. Es sollte daher von allen Menschen der nördlichen Hemisphäre nahezu das gesamte Jahr über supplementiert werden. Am besten eignet sich dazu ein flüssiges Nahrungsergänzungsmitteln, dass Vitamin D3 in Kombination mit K2 anbietet, denn je mehr Vitamin D man aufnimmt, umso mehr steigt auch der Bedarf an K2, um das Vitamin D verwerten zu können. Wir verwenden dafür liebend gerne das Supplement von Nature Love*. Da es sich um ein fettlösliches Vitamin handelt, das in der Leber gespeichert wird, ist eine Überdosierung in Form einer Hypervitaminose möglich. Die Tageshöchstdosis liegt daher bei 4000i.E. (internationale Einheiten) und sollte nicht überschritten werden.


→ von September bis November 1000i.E. täglich, von Dezember bis März 2000i.E. täglich, von März bis Juni 1000i.E. täglich 



Also, welche Supplements sind nun wirklich notwendig?


Die einzigen beiden Supplements, die wir wirklich JEDEM empfehlen können, sind


  • Vitamin D3+K2 für alle, die in Deutschland, Österreich oder der Schweiz leben

  • Vitamin B12 für alle, die sich überwiegend pflanzlich ernähren!


Alle weiteren Supplements sind von deiner individuellen Situation und Blutergebnissen abhängig und können einen natürlichen gesundheitsbewussten Lifestyle ergänzen.



*die Links sind keine Affiliate-Links, d.h. wir verdienen nichts daran, wenn Du die Produkte kaufst - sie sind zu 100% eine Herzens-Empfehlung ❤ | Werbung ohne Auftrag, selbstgekauft

15 Ansichten

Get in Touch

— Kontaktiere mich!

Wenn du Fragen hast, kannst du mir gerne direkt eine Email über das nebenstehende Kontaktformular senden. Ich freue mich von dir zu hören! xx

Yasmin Martens
ÖKOTROPHOLOGIN (B.SC.) · YOGALEHRERIN